Links überspringen

Zielbild für die Schule von Morgen

Psychologie als eigenes Unterrichtsfach? Schulen, die selbst über ihr Geld entscheiden? Nachhaltigkeit und unternehmerisches Handeln als wichtige Lernziele? 108 Teilnehmer:innen des Zukunftsrates haben wochenlang getagt, Expert:innen befragt, nachgedacht, diskutiert, entworfen, verworfen und aufs Neue entworfen, um eine der drängendsten Fragen in unserer Gesellschaft zu beantworten: Was bedeutet Bildung im 21. Jahrhundert?

Der Zukunftsrat legt nun das Ergebnis seiner Beratungen vor. Ein langes Dokument. An manchen Stellen ist es radikal, an anderen sanft, es ist verwegen und verträumt, menschlich und mutig, optimistisch, anspruchsvoll und überraschend. Und es wird getragen von der Begeisterung fürs Lernen und dem Wunsch nach einer positiven Veränderung in unserer Welt.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den Teilnehmer:innen des Zukunftsrats und allen beteiligten Expert:innen bedanken, ihr habt tolle Arbeit geleistet und ein starkes Zielbild für die Schule von Morgen entwickelt!

Zielbild downloaden
Was ist der Zukunftsrat?

#wirfürschule | Gemeinsam die Schule von Morgen gestalten 🎉

#wirfürschule | Gemeinsam die Schule von Morgen gestalten 🎉

Margret Rasfeld

Ali Mahlodji

Interview anschauen

Martin Truckses

Interview anschauen

Raul Krauthausen

Richard Dunne

Interview anschauen

Tugba Tekkal

Interview anschauen

Peter Spiegel

Interview anschauen

Tina Schütze

Interview anschauen

Micha Pallesche

Interview anschauen

Prof. Gerd Gigerenzer

Interview anschauen

Silke Ramelow

Christiane Bauer

Interview anschauen

Tom Bachem

Was ist der Zukunftsrat?

Im Zukunftsrat kamen 108 unterschiedliche zufällig ausgewählte Menschen Lehrkräften, Eltern, Schüler:innen und Sonstigen mit Bezug zum Bildungssystem aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands zusammen. Die Zusammensetzung wurde nach unterschiedlichen Kriterien getroffen. Diese führte zu folgender Zusammensetzung:

Diese Menschen verteilen sich dabei u.a. auf 65% Frauen und 35% Männer.
19% waren Schüler:innen, 38% Eltern, 24% Lehrkräfte und 19% Sonstige (Erzieher:innen, Wirtschaft, Sozialumfeld Schule und weiteres). Außerdem vertraten die Teilnehmenden verschiedene Schulformen (31% Grundschulen, 3% Hauptschulen, 6% Real- und Sekundarschulen, 35% Gymnasien, 9% Gesamtschulen sowie 16% sonstige Schulformen). 25% der Mitglieder des Zukunftsrates haben einen Migrationshintergrund. Außerdem wurde eine Verteilung nach Bundesland- und Altersgruppenzugehörigkeit getroffen.
In insgesamt sechs virtuellen Sitzungen im Zeitraum vom 24. April 2021 bis 28. Juni 2021 entwickelten die Teilnehmenden des Zukunftsrates in einem deliberativen Verfahren die zentralen Elemente für ein Zielbild der Schule von Morgen. Unterstützt vom Input diverser Expert:innen, wurden in verschiedenen thematischen Sitzungen die Themen Vision, Werte, Kompetenzen, Lernfelder und Lernthemen der Zukunft diskutiert, kritisiert und durch mehrere Zwischenabstimmung gemeinsam verabschiedet.

Der erste Entwurf des Zielbildes aus dem Zukunftsrat wurde von den Teilnehmenden des #wirfürschule Hackathon vom 14.-18.06.2021 weiter diskutiert und bewertet. Das Feedback wurde anschließend ausgewertet, diskutiert und eingearbeitet. In der vorerst letzten Sitzung des Zukunftsrates am 28. Juni ist nun eine zweite Version des Zielbildes entstanden, welche in der Illustration und im Dokument zu sehen ist. Dieses Zielbild fließt in das Gesamtkonzept ein, welches der Kultusministerkonferenz im Herbst vorgestellt wird.